Storia si ripete: festeggiano sempre, prima della caduta

Seguici su Facebook!

Seguici su Twitter!

Segnatevi questa data, 25 marzo 2017, perché verrà ricordata come viene oggi ricordato il 7 ottobre del 1989.

Nel freddo ottobre tedesco del 1989, i maggiorenti comunisti dei paesi dell’Est si ritrovarono tutti a Berlino, per celebrare il 40 esimo anniversario della nascita della DDR, l’allora Germania Est. Un mese dopo, il 10 novembre, cadeva il muro: che non divideva l’ordine dal degrado, o una civiltà dall’orda, ma lo stesso popolo all’interno della stessa nazione.

ARCHIV - Die Ehrentribüne auf der Karl-Marx-Allee während der Militärparade am 7. Oktober 1989 in Ost-Berlin mit dem sowjetischen Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow (2.v.l.), dem DDR-Staatsratsvorsitzenden und SED-Generalsekretär Erich Honecker (3.v.l.), Raissa Gorbatschowa (hinter Honecker), die Gattin des sowjetischen Präsidenten und Willi Stoph (3.v.r.), Ministerpräsident der DDR. Mit einer Militärparde feierte die Führung der DDR die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik vor 40 Jahren. Honecker verdankte seinen Aufstieg einer "lupenreinen proletarischen Vergangenheit", seinem Gespür und nicht zuletzt seinem Vorgänger Ulbricht, den er 1971 mit der Billigung Moskaus stürzte. Foto: ADN dpa/lbn (zu "Honecker: Ein Leben für den Kommunismus" vom 13.10.2009) +++(c) dpa - Bildfunk+++

ddr2

Das Archivbild vom 07.10.1989 zeigt Soldaten der Nationalen Volksarmee während der Militärparade in Ost-Berlin vor der Tribüne mit der Regierung und den Ehrengästen auf der Karl-Marx-Allee. Die Führung der DDR feiert die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik vor 40 Jahren. Obwohl das System der DDR zu diesem Zeitpunkt wankte, demonstrierte die Staatsführung noch einmal Stärke. dpa (zu dpa-Korr: " Die letzte Feier der DDR-Führung" vom 04.10.1999) Mit einer Militärparade der Nationalen Volksarmee in Ost-Berlin feierten Regierung und Ehrengäste am 7. Oktober 1989 das 40-jährige Bestehen der DDR. Das System wankte bereits und viele derjenigen, die an diesem Tag noch Erich Honecker zujubelten, behaupteten später, ihre geballten Fäuste seien Ausdruck des Protests und ihr Lachen bloß Tarnung gewesen - so die Legende.

E’ altamente probabile che la UE, degna erede del Patto di Varsavia, durerà ancora più di un mese. Ma ormai non è più questione di se, solo di quando. Come i loro nonni politici del 1989, nemmeno i bizzarri e stantii protagonisti delle firme senza senso di oggi a Roma, per il 60 esimo anniversario degli infami trattati, lo sospettano: il potere tende a non rendersi conto di stare per cadere, perché confonde il totale servilismo dei sicofanti di cui si circonda, con la volontà popolare.

trattati-ue

Se qualcuno avesse detto ad Honecker che di lì ad un mese sarebbe caduto, non ci avrebbe creduto. Se qualcuno lo dicesse, oggi, ai furfanti eurocrati, non ci crederebbero. Ma cadrete. E come se cadrete.

Identità.com

Commenti a caldo

comments

Condivi la notizia con i nostri bottoni social

Seguici su Facebook!

Ti serve un nuovo hosting hosting? Solo 1.99€/mese e dominio gratuito!

La tua prima VPS? 1 CPU, 1G Ram e 100Hb disk SSD con traffico illimitato? Solo 8.33€/mese!

Seguici su Twitter!